Deutsche Sprache – schwere aber interessante Sprache – Teil 1: Die Artikel

Die deutsche Sprache zählt langläufig zu einer Sprachgruppe, die eher lästig zu erlernen ist. Lästig in vielerlei Hinsicht: Zwar fällt der Bereich der Aussprache zum Teil weg – im Vergleich zum Französischen zum Beispiel. Der Buchstabe wird so geschrieben, wie er ausgesprochen wird. In den meisten Fällen zumindest. Aber dazu ein anderes Mal.

Die Aussprache bereitet also nicht so große Sorgen bzw. Hindernisse, aber mit einem dem schwierigsten ist der Deutschlerner wohl bereits in der ersten Lektion konfrontiert und er weiß nicht mal, welch großes Feld an Verwirrungen und Verwechslungen sich da auftut: Es sind die Artikel. Jedes Nomen hat einen; braucht im normalen Satz einen aber auch nicht immer: Gibt es eine Logik dahinter? Sind alle Gemüsesorten weiblich? Sind alle Sportgeräte männlich? Die Anwort darauf lautet, unter den Schreien der Verzweiflung der motivierten und engagierten Deutschlernenden: Es gibt keine Logik und natürlich sind nicht alle Gemüsesorten weiblich und nicht alle Sportgeräte männlich. Warum heißt es die Hose aber der Rock? Warum habe ich bei drei Besteckteilen, drei verschiedene Artikel: Die Gabel, der Löffel, das Messer? Warum: das Auto, der Bus, die Bahn?

Wie kann ich sie denn nun lernen, diese leidigen Artikel: Es bleibt leider nichts anderes übrig, als sie bei jedem neuen Wort mitzulernen. Das bringt zwar nun die doppelte Arbeit, erspart aber dafür später lästige Fehler. Es gibt sie aber doch, die Regeln für ein paar (wenige) Wortgruppen: Jahreszeiten, zum Beispiel, sind immer männlich: Gut, das sind nur vier Wörter, aber immerhin. Himmelsrichtungen und Monate fallen auch in diese Kategorie. Alkohol ist auch immer männlich – was denn sonst – außer Bier (eine Ausnahme muss sein!). Dass alle Tiere männlich sind, was in manchen Büchern steht, lässt sich sofort mit Katze, Giraffe, Zebra, Kuh …. entkräften: Die Katze, die Giraffe, das Zebra, die Kuh.

Nun denn: Artikel sind ebenso lästig, wie eine sich hinziehende Verkühlung. Aber im Gegensatz zur Verkühlung, die hoffentlich bald abklingen wird, sind die Artikel für den korrekten Sprachgebrauch unersetzlich. Und, obwohl die Artikel streng zugeordnet sind, gibt es sogar hier Ausnahmen, die zeigen, dass manchmal sogar zwei Möglichkeiten zur Wahl stehen: der/das Monat; der/das Virus; der/die Cola; das/die Mail.

In diesem Sinne: Viel Erfolg und noch mehr Spaß beim Deutschlernen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s