Paulines Welt: Die Vorstellung eines Abendessens

Pauline ist nun bereits ein großes Mädchen. Sie hat ihren Willen und ihre Ideen. Nicht immer kann ich verstehen, was sie genau möchte und immer wieder haben wir unterschiedliche Vorstellungen davon, woraus ein Abendessen bestehen sollte: Sind Soletti und Philadelphia ein passendes Abendessen? In gewisser Weise sicherlich, aber nun höre ich sie wieder, die Stimme in meinem Kopf, die sagt: Pauline braucht Gemüse. Sie muss unbedingt heute noch einen Apfel esse. Leider sind die Stimme und Pauline eher selten derselben Ansicht. Denn Pauline meint selbst zu wissen, dass sie kein Gemüse braucht und dass der Apfel heute uninteressant ist. Was tun? Essen ist natürlich nicht nur Nahrungszufuhr, sondern sollte auch einen gewissen Nährwert haben. Natürlich! Aber was, wenn das liebe Kind nun mal nicht will. – Mittlerweile sage ich: Halb so schlimm. Dann werden es morgen eben zwei Karotten oder ein halber Apfel mehr. Habe ich jeden Tag Lust auf Gemüse oder einen Apfel? Nicht wirklich. Noch dazu, weil viele Äpfel aus dem Supermarkt, obwohl heimischen Ursprungs, eher nach verregnetem als nach heißem Sommer schmecken. Dafür haben wir heute gemeinsam Eiernockerl gekocht, die zusammen mit Apfelmus verspeist wurden. Um es mit den Worten meiner Tochter zu sagen: „Wenn man es selbst macht, dann weiß man was drinnen ist und dann ist es auch gesund.“ Weise Worte. Weises Kind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s